LOADING

So sparen Sie bei Tierversicherungen.

by OVISTO Januar. 22, 18 3 Comments

Die Kosten
explosion

Wir haben sie ganz fest in unser Herz geschlossen: unsere Haustiere. Sie sind liebenswürdig, sorgen dafür, dass wir aktiver sind und hellen immer wieder unsere Stimmung auf. Doch was, wenn Sie plötzlich krank werden und eine dringende OP benötigen oder einen Autounfall verursacht haben?

In solchen Fällen kommt immer wieder die Frage nach einer Tierversicherung auf. Lohnt es sich, eine Versicherung für das Tier abzuschließen und wenn ja, für welche entscheidet man sich am besten? Wir klären auf und zeigen Ihnen nach welchen Kriterien Sie bei der Frage nach der Tierversicherung am besten vorgehen können.

Die Gründe für eine Versicherung

Die Gründe für eine Tierversicherung sind natürlich oft naheliegend. Operationen beim Tierarzt können teilweise sehr teuer werden und auch schnell einmal eine drei- bis vierstellige Summe betragen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele für eine Tierkrankenversicherung. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Vollversicherung oder OP-Versicherung.

Beachten Sie aber, dass eine sogenannte Vollversicherung, nicht alles abdeckt, was Sie sich an Kosten vorstellen. Oft sind in diesem Fall kleinere Eingriffe wie z.B. Kastrationen oder Sterilisationen sowie Impfungen, Entwurmungen und Vorbeugebehandlungen ausgeschlossen.
Außerdem werden teilweise nur 80% der stationären und ambulanten Kosten erstattet. Wichtig ist hier auch der Gebührensatz. Von vielen Versicherungen wird nur der einfache oder zweifache Gebührensatz übernommen. Je nach Schwierigkeitsgrad oder Zeitaufwand, kann der Tierarzt aber auch den dreifachen Satz berechnen. Die Differenz muss dann vom Tierhalter gezahlt werden.
Ziehen Sie auch in Betracht, dass Sie bei Abschluss der Versicherung oftmals ein tierärztliches Gutachten abgeben müssen. Daher lohnt sich eine Vollversicherung gerade bei kranken Tieren eher weniger, da die Behandlungen bei älteren sowie kranken Tieren meist nicht von der Versicherung übernommen werden.

Eine OP-Versicherung lohnt sich eigentlich nur bei größeren Tieren, wie z.B. Pferden, da hier die Wahrscheinlichkeit für eine aufwendigere Operation größer ist.

So machen Sie nichts falsch:

Viele Verbraucherschützer raten aber davon ab, Krankenversicherungen für die Haustiere abzuschließen, da sich diese nur in wenigen Fällen lohnen. Kalkulieren Sie deshalb immer vor Abschluss, ob eine Versicherung nützlich sein könnte. Anstatt einer Krankenversicherung empfehlen viele Verbraucherschützer, monatlich Geld für mögliche Tierarztbesuche zurückzulegen, sodass man auch in ernsten Fällen auf Tierarztkosten vorbereitet ist.

Falls Sie doch eine Krankenversicherung für Ihr Haustier abschließen möchten, können Sie bei den folgenden Punkten einiges an Geld einsparen:

  • Vertragslaufzeit & Zahlweise:
    Je nachdem wie lange der Vertrag läuft oder welche Zahlweise Sie wählen, können Sie Ihre Beiträge verringern. Diese können außerdem jahresweise variieren.
  • Alter des Tieres:
    Je nachdem wie alt Ihr Tier ist, sparen Sie einiges an Geld. Für jüngere Haustiere zahlen Sie, um einiges weniger.
  • Selbstbeteiligung:
    Wenn Sie die Selbstbeteiligung höher ansetzen, werden die Raten automatisch kleiner.
  • Ermäßigungen:
    Ihr Haustier ist z.B. ein Rettungs- oder Blindenhund? Dann erhalten Sie bei einigen Versicherungen eine Ermäßigung.

Unverzichtbar ist bei Hunden und Pferden allerdings die Tierhalter-Haftpflichtversicherung. Nicht immer können die Tiere beaufsichtigt werden und schnell entstehen gerade bei Autounfällen, die durch das Tier verursacht werden, hohe Kosten. Diese können den Tierhalter rasch finanziell belasten. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall eine Haftpflichtversicherung für Ihr Haustier abzuschließen. Achten Sie darauf, dass die Deckungssumme bei mindestens 3-5 Mio. € liegt. Mit einer Selbstbeteiligung von 150€ kostet Sie die Versicherung pro Jahr im Schnitt nur ca. 50€.

Am wichtigsten: Gesundheit

Am besten ist es natürlich, wenn Ihr Haustier erst gar keine Tierarztbehandlungen oder Operationen benötigt. Leider kann man das nicht immer beeinflussen. Deshalb hoffen wir, dass Ihr Tier stets gesund und munter bleibt und wünschen Ihnen alles Gute und viel Vergnügen mit Ihrem Vierbeiner!

Social Shares

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *