LOADING

Was bringt ihr neuer günstiger Stromtarif, wenn die Geräte einfach zu viel Strom verbrauchen?

by OVISTO Dezember. 21, 17 3 Comments

Spar
potential
maxi
mieren

Bereits seit vielen Jahren haben Sie die Möglichkeit, durch die Wahl eines günstigen Stromtarifs Geld zu sparen. Sie profitieren aber nur dann von dieser Ersparnis, wenn Sie in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung moderne und stromsparende Geräte installieren. Stromfresser machen die Ersparnis schnell zunichte. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie die Qualität der elektrischen Geräte in Ihrem Haushalt überprüfen.

Stromverbrauch und Stromtarif als sparsame Einheit

Haben Sie bei Ihrer Recherche einen günstigen Stromtarif gefunden, bei dem Sie einen zwei- oder dreistelligen Betrag im Jahr sparen können, sollten Sie in einem nächsten Schritt Ihre technischen Geräte überprüfen. Ältere Haushaltsgeräte und solche, die auf Stand-by geschaltet sind, verbrauchen unnötig viel Energie und treiben die Kosten in die Höhe. Ihr neuer günstiger Tarif wird sich in Kombination mit der Optimierung Ihrer Haushaltsgeräte besonders positiv auswirken.

Große Haushaltsgeräte mit hohem Verbrauch

Möchten Sie herausfinden, welche Ihrer Geräte den Verbrauch sehr stark in die Höhe treiben, sollten Sie mit Ihrer kleinen Analyse bei der sogenannten „Weißen Ware“ beginnen. Dabei handelt es sich um die Elektrogroßgeräte, die in den meisten Haushalten betrieben werden. Kühlschrank, Geschirrspüler und Waschmaschine verbrauchen sehr viel Energie, vor allem dann, wenn sie schon älter sind. Auch Wäschetrockner gehören dazu. Bei Waschmaschine und Geschirrspüler ist häufig nicht nur der Energieverbrauch, sondern auch der Verbrauch an Wasser sehr hoch. Sie können den Stromverbrauch ermitteln, indem Sie einen Zähler zwischen Steckdose und Stecker des Gerätes schalten. Vergleichen Sie das Ergebnis mit dem Verbrauch moderner Geräte, die derzeit im Handel angeboten werden. Liegt Ihr Haushaltsgroßgerät mehr als zehn Prozent darüber, sollten Sie über den Kauf eines neuen Modells nachdenken. Der Kaufpreis wird sich durch einen niedrigeren Stromverbrauch amortisieren.

Elektronische Geräte ausschalten

Sicher finden Sie die Stand-by Funktion Ihrer elektronischen Geräte sehr praktisch. Wenn Sie den Fernseher oder die Stereoanlage einschalten möchten, brauchen Sie einfach nur auf die entsprechende Taste der Fernbedienung zu drücken. Diese Funktion ist jedoch nicht nur praktisch, sondern auch teuer. Auch wenn die Geräte des Heimkinos nicht so viel verbrauchen wie die „Weiße Ware“, können doch zweistellige Summen im Jahr zusammenkommen. Schalten Sie deshalb die Geräte richtig aus und verzichten Sie auf die Stand-by Funktion.
Auch das Einstecken von Ladegeräten und Kabeln für den Betrieb von Laptops oder Tablets in die Steckdose, ohne dass Sie das Gerät laden möchten, kostet Strom. Ziehen Sie deshalb das Ladegerät immer dann aus der Steckdose, wenn Sie es gerade nicht benötigen. Wenn Sie alle Tipps berücksichtigen, erreichen Sie zusätzlich zu Ihrem neuen günstigen Tarif eine Ersparnis von 100 EUR jährlich oder mehr.

Nutzung von Funksteckdosen und Schaltleisten

Nicht alle elektronischen Geräte lassen sich komplett ausschalten. Im Bereich der Heimelektronik gibt es Receiver oder Blu-ray Player, die nur auf Stand-by geschaltet werden können. Arbeiten Sie mit Funksteckdosen, die Sie zwischen dem Gerät und der Steckdose integrieren. Mit einem Knopfdruck auf die Fernbedienung der Funksteckdose schalten Sie das Gerät bequem aus. Auch Schaltleisten, die sich mit einem Kippschalter deaktivieren lassen, sind hilfreich, wenn Sie keinen unnötigen Strom verbrauchen möchten. Diese Schaltleisten eignen sich auch für Ladegeräte, die dann in der ausgeschalteten Steckdose verbleiben können.

Social Shares

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *