LOADING

Hund, Katze, Maus: Was kostet ein Tier?

by OVISTO Januar. 22, 18 3 Comments

Zuerst
Rechnung
aufstellen

Sie sehnen sich nach einem treuen Freund und Gefährten? Dann wäre vielleicht ein Haustier genau das Richtige für Sie! Es ist bewiesen, dass Haustiere dem Menschen einfach gut tun. Bei der Anschaffung eines Haustieres gehen einem viele Fragen durch den Kopf: Welches Tier möchte ich gerne haben? Welche Rasse soll es sein und woher beziehe ich das Tier?

Eine ebenfalls sehr wichtige Frage steht oftmals im Hintergrund, ist jedoch nicht zu vernachlässigen: Nämlich die Frage nach den Kosten. Wie viel kostet mich die Anschaffung eines Haustieres und mit welchem Betrag muss ich monatlich rechnen? Lesen Sie in unserem Blog-Artikel welche Kosten beim Haustierkauf durchschnittlich auf Sie zukommen.

Kosten variieren nach Bezugsquellen

Zuallererst stehen einmal die Anschaffungskosten. Diese variieren je nach Tier, Rasse und Bezugsweg sehr. Oftmals ist ein Rassentier vom Züchter deutlich kostspieliger als über den privaten Erwerb. Im Tierheim zum Beispiel muss man oft nur eine Vermittlungs- bzw. Schutzgebühr zahlen, was meistens günstiger ist als beim Züchter. Allerdings sollten bei Privatkäufen auch immer noch die Kosten für notwendige Impfungen bzw. Kastrationen bedacht werden. Des Weiteren kursieren immer wieder unseriöse Hinterhof-Angebote für Rassentiere, die in Osteuropa unter Qualen gezüchtet und mit Krankheiten zu besonders günstigen Preisen nach Deutschland verkauft werden. Passen Sie deshalb besonders gut bei der Wahl des Tieres auf.

Futter und Co. - Die regelmäßigen Kosten

Oft unterschätzt werden auch die monatlichen Kosten eines Haustieres. Hier fallen viele verschiedene Dinge an, was je nach Tierart variieren und nicht immer pauschalisiert werden kann. Jedes Tier ist unterschiedlich und deshalb verursachen spezielle Bedürfnisse sowie eventuelle Krankheiten individuelle Kosten.

Der wichtigste Punkt ist das Futter. Achten Sie darauf, dass das Futter eine ausgezeichnete Qualität aufweist, oftmals ist dies nicht unbedingt vom Preis abhängig. Günstig ist nicht gleich schlecht und teuer nicht gleich hochwertig – aber auch nicht zwingend anders herum. Recherchieren Sie gründlich und ausgiebig, welche Tierfuttersorten qualitativ hochwertig sind und gute Inhaltsstoffe haben, die Ihrem Vierbeiner nicht schaden können. Wichtig ist auch, dass Sie das Alter sowie die speziellen Bedürfnisse Ihres Haustieres beachten und das Futter darauf abstimmen. Empfehlungen zur idealen Tagesration findet man auf den jeweiligen Futterverpackungen. Passen Sie diese auch an die Lebensweise (aktiv / inaktiv) Ihres Tieres an.

Rücklagen für Zwischenfälle haben

Keine monatlichen, sondern unregelmäßig anfallende Kosten sind zum Beispiel Tierarztkosten. Bilden Sie hierfür am besten von Anfang an immer wieder Rücklagen, denn oft benötigt ihr Tier kurzfristig und nicht plan- oder absehbar eine wichtige Untersuchung bzw. Behandlung beim Tierarzt. Dies kann schnell einmal teurer werden als gedacht, weshalb Sie stets darauf vorbereitet sein sollten.

Außerdem fallen auch noch Kosten für eine mögliche Tierversicherung sowie für Tiersitter bzw. Urlaubsbetreuung und auch Steuern an. Gerade in Großstädten erwarten Sie deutlich höhere Kosten als in ländlichen Wohnorten. Je nach Tier benötigen Sie auch immer wieder eine ausgiebige Fellpflege, weiteres Zubehör, und und und …

Beispielrechnungen

Wir haben Ihnen beispielhaft ein paar Kostenrechnungen aufgelistet, die Ihnen zur Orientierung helfen sollen. Natürlich können diese bei Ihnen anders ausfallen:

  • Kosten eines Hundes:
    • Anschaffung:
  • Tierheim: ca. 150-300€
  • Züchter: ca. 800-1500€
    • Monatliche Kosten: ca. 100€
      • Jährlich: ca. 1200€
    • Kosten einer Katze:
      • Anschaffung:
    • Tierheim: ca. 100€
    • Züchter: ca. 450-1200€
      • Monatliche Kosten: ca. 75€
        • Jährlich: 900€

 

  • Kosten von Kleintieren:
    • Anschaffung:
  • 15-50€
  • Die Grundausstattung ist oft teurer als das Tier selbst: ca. 60-150€
    • Monatliche Kosten: ca. 25€
      • Jährlich: ca. 300€

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Trotzdem gilt natürlich neben all den Kosten: Das Wichtigste ist der positive Aspekt, den ein Haustier in Ihr Leben bringt. Denn ein Tier fördert Ihre Aktivität, stärkt das Verantwortungsbewusstsein, wirkt beruhigend und bringt vor allem Freude in den Alltag. Dies kann natürlich nicht mit Geld aufgewogen werden. Trotzdem ist es aber wichtig, dass Sie die finanzielle Frage vor der Anschaffung bedenken.

Social Shares

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *